30|05|2018

Corporate News

DEMIRE startet erfolgreich ins neue Jahr und bekräftigt Prognose für 2018

  • FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten) mit EUR 5,2 Millionen mehr als verdoppelt
    (+ 160 %)
  • Nettoverschuldungsgrad sinkt auf 58,1 %
  • EPRA-Leerstandsquote sinkt um weitere 80 Basispunkte auf 8,6 %
  • Prognose für 2018 bekräftigt, erwarteter FFO I von EUR 16 bis 18 Millionen

Langen, 30. Mai 2018 – Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) hat sich im ersten Quartal 2018 solide weiterentwickelt. Die annualisierte Vertragsmiete ist aufgrund erfolgreicher Vermietungsleistungen und dem damit verbundenen Abbau von Leerständen von EUR 72,1 Millionen per 31. Dezember 2017 auf EUR 72,4 Millionen zum 31. März 2018 gestiegen. Like-for-like haben sich die annualisierten Mieteinnahmen seit dem Bilanzstichtag 31.12.2017 um 1,6 % erhöht. Die Funds from Operations (FFO I, nach Steuern, vor Minderheiten) erreichten aufgrund eines niedrigeren Zinsaufwandes und einer verbesserten Steuerlast EUR 5,2 Millionen im ersten Quartal 2018 (Q1 2017: EUR 2,0 Millionen). Die Funds from Operations sind, im Rahmen des geplanten Gesamtinvestitionsaufwands für das Geschäftsjahr 2018, im ersten Quartal noch durch einen geringeren Investitionsaufwand geprägt. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) ist mit EUR 30,5 Millionen gegenüber dem Vorjahresquartal (Q1 2017: EUR 3,7 Millionen) kräftig gestiegen. Der deutliche Anstieg ist auf Bewertungsgewinne, reduzierte Finanzaufwendungen und geringere allgemeine Verwaltungskosten zurückzuführen.

Die EPRA-Leerstandsquote konnte gegenüber dem Jahresende 2017 um 80 Basispunkte auf 8,6 % zum Berichtsstichtag reduziert werden. Aufgrund von Neuvermietungen und Reduzierung von Leerstand erzielte der DEMIRE-Konzern im Dreimonatszeitraum 2018 Mieterträge in Höhe von EUR 18,3 Millionen, die durch Immobilienveräußerung lediglich um 1,5 % niedriger als in der Vorjahresperiode (EUR 18,5 Millionen) lagen.

Nettoverschuldungsgrad sinkt um 200 Basispunkte unter 60 %
Der EPRA-NAV pro Aktie lag unverwässert mit EUR 6,47 (+8,5 %) und verwässert mit EUR 5,29 (+7,1 %) über dem Niveau zum Jahresende 2017 (EUR 5,96 bzw. EUR 4,94). Der Netto-Verschuldungsgrad (Loan-to-Value) konnte zum 31. März 2018 mit 58,1 % um weitere 200 Basispunkte gegenüber dem Jahresende 2017 (60,1 %) signifikant verbessert werden. Die durchschnittlichen Zinskosten sind mit 3,0 % p.a. unverändert auf einem niedrigen Niveau.

CEO/CFO Ralf Kind kommentiert: „Nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2017 haben wir den mit unserer Strategie DEMIRE 2.0 eingeschlagenen Weg auch im ersten Quartal 2018 konsequent beibehalten. Im laufenden Geschäftsjahr richten wir unseren Fokus auf den sukzessiven Ausbau des Immobilienportfolios und die weitere Optimierung der Konzernstruktur.“

Prognose für das Gesamtjahr bestätigt
Der Vorstand bekräftigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2018 für die FFO I von EUR 16 bis 18 Millionen. Auf Basis des aktuellen Immobilienbestandes erwartet die Gesellschaft Mieterträge von rund EUR 71 bis 73 Millionen für das Gesamtjahr.

Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Kontakt
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel.: +49 (0) 6103 – 372 49-0
Fax: +49 (0) 6103 – 372 49-11
E-Mail:
Web: www.demire.ag

INVESTOR RELATIONS KONTAKT
Peer Schlinkmann
Head of Investor Relations & Corporate Communications

Tel.: +49 (0) 6103 37249 44
Fax: +49 (0) 6103 37249 11
E-Mail:

PUBLIC RELATIONS KONTAKT
RUECKERCONSULT GmbH
Herr Nikolaus von Raggamby
Tel.: +49 30 28 44 987 40