DEMIRE verdoppelt FFO I im Geschäftsjahr 2018

DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose20.03.2019

DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

20.03.2019 / 07:20
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


DEMIRE verdoppelt FFO I im Geschäftsjahr 2018

  • Erhöhte FFO I Prognose mit EUR 23,4 Mio. erreicht (2017: EUR 11,7 Mio.)​
  • Nettoverschuldungsgrad (Net Loan-to-Value) sinkt auf 38,7% (31.12.2017: 60,1%)​
  • Verwässerter EPRA-NAV je Aktie steigt um 0,56 Cent auf EUR 5,50
    (31.12.2017: EUR 4,94)
  • EPRA-Leerstandsquote sinkt um 190 bp auf 7,5% (31.12.2017: 9,4%)​
  • Prognose 2019: FFO I von rund EUR 27-29 Mio., Mieteinnahmen EUR 77-79 Mio.
     

Langen, 20. März 2019 - Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) hat sich im Geschäftsjahr 2018 erfolgreich entwickelt und signifikante Verbesserungen bei wesentlichen operativen und portfoliobezogenen Kennzahlen erzielt. Das geht aus dem heute veröffentlichten Geschäftsbericht der Gesellschaft für das Jahr 2018 hervor.

Die Funds from Operations (FFO I, vor Minderheiten, nach Steuern) summierten sich im Berichtsjahr auf rund EUR 23,4 Millionen und haben sich damit gegenüber dem Vorjahr (EUR 11,7 Millionen) verdoppelt. Gründe dafür waren insbesondere das erheblich verbesserte Zinsergebnis, geringere Instandhaltungskosten sowie das gestiegene Vermietungsergebnis. Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung hatte der Vorstand der Gesellschaft bereits im November 2018 die Prognose für die FFO I im Gesamtjahr 2018 von EUR von 16 Millionen bis EUR 18 Millionen auf EUR 23 Millionen bis EUR 24 Millionen erhöht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist 2018 um EUR 42,5 Millionen auf EUR 127,1 Millionen gestiegen (2017: EUR 84,6 Millionen).

Ingo Hartlief FRICS, Vorstandsvorsitzender der DEMIRE AG, kommentiert: "Die DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, einer der führenden Bestandshalter am deutschen Gewerbeimmobilienmarkt zu werden. Mit der erfolgreichen operativen Entwicklung im Geschäftsjahr sowie der signifikanten Stärkung der Eigenkapitalbasis durch unsere Großaktionäre in 2018, sind wir diesem Ziel einen weiteren großen Schritt nähergekommen. Zugleich haben wir eine solide Ausgangsbasis für das laufende Geschäftsjahr 2019 und für das weitere Wachstum geschaffen."
 

Mieterträge stabil - Nettoverschuldung erheblich reduziert
Die Mieterträge des DEMIRE-Konzerns von insgesamt EUR 73,7 Millionen (2017: EUR 73,7 Millionen) lagen innerhalb der im November 2018 auf rund EUR 73 Millionen bis EUR 74 Millionen erhöhten Prognose und sind gegenüber dem Vorjahreszeitraum dank einer erfolgreichen Vermietungsleistung und trotz des bilanzwirksamen Verkaufs von nicht-strategischen Immobilien stabil geblieben. Das Periodenergebnis nach Steuern lag mit EUR 69,1 Millionen deutlich über dem Vorjahreswert (2017: EUR 19,4 Millionen), im Wesentlichen trugen dazu die aufgrund der Refinanzierungsaktivitäten in 2017 geringeren Finanzierungsaufwendungen sowie die Bewertungseffekte im Bestandsportfolio im Geschäftsjahr 2018 bei.

Der Nettoverschuldungsgrad (Net Loan-to-Value) ging im Vergleich zum Vorjahr von 60,1 % auf 38,7 % zum 31. Dezember 2018 zurück. Die erhebliche Reduzierung ist im Wesentlichen durch Wertsteigerungen der Bestandsimmobilien sowie durch den im Vorjahresvergleich höheren Bestand an Zahlungsmitteln begründet, der insbesondere aus der Aufnahme von Eigenkapital im Rahmen einer Barkapitalerhöhung mit einem Bruttoemissionserlös über rund EUR 150 Millionen im November 2018 resultiert.

Das Eigenkapital der DEMIRE belief sich zum 31. Dezember 2018 auf EUR 582,3 Millionen (31. Dezember 2017: EUR 325,5 Mio.). Der starke Anstieg im Vergleich zum Vorjahr resultiert aus der 10%-igen Kapitalerhöhung im April 2018, dem weiteren Ausbau des Anteilsbesitzes der beiden Großaktionäre Apollo Global Management und Wecken-Gruppe, unter anderem durch ein Übernahmeangebot im April 2018, der frühzeitigen Wandlung eines großen Teils der ausstehenden Wandelschuldverschreibungen 2013/2018 im Juni 2018 sowie der Barkapitalerhöhung über rund EUR 150 Millionen im November 2018. Der unverwässerte EPRA-NAV je Aktie betrug zum Berichtsstichtag EUR 5,52 (31. Dezember 2017: EUR 5,96), der verwässerte EPRA-NAV je Aktie EUR 5,50 (31. Dezember 2017: EUR 4,94).
 

Deutlich geringere Finanzaufwendungen dank umfassender Refinanzierungen
Infolge umfassender Refinanzierungsmaßnahmen im Geschäftsjahr 2017 haben sich die Finanzaufwendungen im Berichtsjahr annähernd halbiert. Der durchschnittliche nominale Zinssatz der Finanzverbindlichkeiten lag bei 3,0 % p. a. Zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2018 lag der Anteil der unbesicherten Vermögenswerte am Gesamtportfolio der DEMIRE-Gruppe bei 46,6 % und somit um 160 Basispunkte höher als ein Jahr zuvor.
 

EPRA-Leerstandsquote weiter reduziert
Der Marktwert des Bestandsportfolios belief sich zum 31. Dezember 2018 auf EUR 1.130,4 Mio. (31. Dezember 2017: 1.034,1 Mio.). Die gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) lag bei rund 4,5 Jahren (31. Dezember 2017: 4,9 Jahre). Das Immobilienportfolio erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Nettowertzuwachs von EUR 93,1 Millionen (2017: EUR 48,6 Millionen). Daraus resultiert eine Bruttomietrendite des Bestandsportfolios von 6,5 % zum Bilanzstichtag. Dank der guten Vermietungsleistung ging die EPRA-Leerstandsquote des Bestandsportfolios im Jahresverlauf um insgesamt 190 Basispunkte auf 7,5 % zum Ende des Geschäftsjahres zurück (31. Dezember 2017: 9,4 %). Die annualisierten Mieteinnahmen des Bestandsportfolios, bereinigt um Käufe und Verkäufe (Like-for-like-Betrachtung) stiegen im Geschäftsjahr 2018 um EUR 2,1 Millionen beziehungsweise 2,9 %.
 

Prognose des Vorstands für 2019
Für das Geschäftsjahr 2019 plant die DEMIRE aus der Vermietung ihres Immobilienbestands
zum 31. Dezember 2018, nach dem Abgang bereits veräußerter Immobilien sowie geplanten Verkäufen und unter Berücksichtigung bereits notariell beurkundeter Ankäufe Mieterträge in Höhe von rund EUR 77 bis EUR 79 Millionen zu erwirtschaften. Auf Basis der erwarteten Mieteinnahmen sowie der bereits berücksichtigten positiven Effekte aus der weiteren Umsetzung der Strategie im Geschäftsjahr 2019 rechnet die DEMIRE gegenüber der Vorjahresperiode mit einem weiteren Anstieg des FFO-Ergebnisses für 2019 (FFO I, vor Minderheiten, nach Steuern) auf eine Spanne von EUR 27 Millionen bis EUR 29 Millionen.

Der Geschäftsbericht 2018 steht auf der Internetseite der DEMIRE unter der folgenden Adresse zum Download bereit: https://www.demire.ag/investor-relations/berichte-und-ergebnisse/2018

Terminhinweis: Ende März 2019 wird die dritte und neueste DEMIRE-Studie zu den Büromärkten der Secondary Cities in Deutschland vorgestellt. Für Informationen dazu wenden Sie sich bitte an Herrn Jan Schweiger (E-Mail: ).

 

Einladung zur Telefonkonferenz am 20. März 2019

Der Vorstand der DEMIRE Ingo Hartlief (Vorstandsvorsitzender) und Tim Brückner (Finanzvorstand) laden alle Interessierten im Rahmen einer Telefonkonferenz um 10:00 Uhr (CET) zur Ergebnispräsentation des Geschäftsjahres 2018 ein.

 

Bitte nutzen Sie die folgenden Einwahlnummern:

+49 (0)69 2222 25574 (aus Deutschland)

+44 (0)330 336 9125 (aus UK)

+1 929-477-0324 (aus den USA)

+33 (0)1 70 72 25 50 (aus Frankreich)

+41 (0)44 580 7206 (aus der Schweiz)


PIN: 7725298#
 

Die Ergebnispräsentation wird ebenfalls live mittels Webcast übertragen. Bitte nutzen Sie den Link https://webcasts.eqs.com/demire20190320/no-audio. Für die Tonübertragung nutzen Sie bitte die o.g. Einwahlnummern. Kurz vor der Telefonkonferenz wird die Präsentation ebenfalls zum Download auf unserer Website https://www.demire.ag/investor-relations/berichte-und-ergebnisse/2018 bereitgestellt.

 

Ausgewählte Konzern-Kennzahlen der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

  01.01.2018-
31.12.2018
01.01.2017-
31.12.2017
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (in EUR Mio.)    
Mieterträge 73.709 73.716
Ergebnis aus der Vermietung 58.500 55.632
Ergebnis aus der Fair Value Anpassung der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien 93.059 48.560
Allgemeine Verwaltungskosten und sonstige betriebliche Aufwendungen 25.183 22.828
EBIT* 127.065 84.597
Finanzergebnis* -38.308 -56.968
Periodenergebnis nach Steuern 69.053 19.432
-davon entfallen auf Anteilseigner des Mutterunternehmens 61.575 13.783
FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten) 23.359 11.738
FFO II (nach Steuern, vor Minderheiten) 23.412 12.600
Unverwässertes/Verwässertes Ergebnis je Aktie (EUR)
* Anpassung Vorjahresangaben aufgrund Änderung in der Gliederung
0,85 / 0,85 0,25 / 0,22
Konzernbilanz (in EUR Mio.) 31.12.2018 31.12.2017
Bilanzsumme 1.378.692 1.147.116
Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien 1.139.869 1.021.847
Zahlungsmittel 190.442 73.874
Zur Veräußerung gehaltene Immobilien 12.262 12.262
Eigenkapital* 582.338 325.469
Eigenkapitalquote (% der Bilanzsumme) 42,2 28,4
Unverwässerter/Verwässerter EPRA- NAV 595.225 /
595.745
323.572 /
335.620
EPRA-NAV je Aktie (EUR,unverwässert/verwässert) 5,52 / 5,50 5,96 / 4,94
Netto-Finanzverbindlichkeiten 446.130 621.041
Netto-Verschuldungsgrad (Net-LTV) in % 38,7 60,1
 
Portfoliokennzahlen 01.01.2018-31.12.2018 01.01.2017-31.12.2017
Immobilien (Anzahl) 84 86
Marktwert (in EUR Millionen) 1.130,4 1.034,1
Annualisierte Mieten (in EUR Millionen) 73,2 72,1
Mietrendite (in %) 6,5 7,0
EPRA-Leerstandsquote (in %) * 7,5 9,4
WALT (in Jahren) 4,5 4,9
 

* Exklusive zur Veräußerung gehaltene Immobilien

Der Vorstand

Kontakt

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Robert-Bosch-Straße 11
D-63255 Langen
Telefon: +49 (0) 6103 - 372 49 - 0
Telefon: +49 (0) 6103 - 372 49 - 11

www.demire.ag


Pressekontakt

RUECKERCONSULT GmbH
Nikolaus von Raggamby
Tel.: +49 30 28 44 987 40
Email:


Investor Relations

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Peer Schlinkmann
Tel.: +49 6103 372 49 44
Email:

 

Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

DEMIRE - First in Secondary Locations

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hält Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und an aufstrebenden Randlagen von Ballungsgebieten in ganz Deutschland. Die Gesellschaft hat ihre besondere Stärke an diesen Sekundärstandorten - First in Secondary Locations - und konzentriert sich auf ein Angebot, das sowohl für international agierende als auch regional ansässige Mieter attraktiv ist. DEMIRE verfügt am Ende des Geschäftsjahres 2018 über ein Portfolio mit einer Vermietungsfläche von rund 926.000 m² und einem Marktwert von mehr als EUR 1,1 Milliarden.

Mit der Ausrichtung des Portfolios auf Büros, Einzelhandel und Logistik ergibt sich eine Rendite-/Risikostruktur, die aus Sicht von DEMIRE für das Geschäftsfeld der Gewerbeimmobilien angemessen ist. Die Gesellschaft legt Wert auf langfristige Verträge mit solventen Mietern und rechnet daher mit stabilen und nachhaltigen Mieteinnahmen. DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Unternehmensstruktur weiter zu optimieren. Dabei ist sie der Überzeugung, dass Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen am besten mit einem aktiven Immobilienmanagement-Ansatz zu erreichen sind.

Die Aktien der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) sind im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt notiert.



20.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Kontakt
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel.: +49 (0) 6103 – 372 49-0
Fax: +49 (0) 6103 – 372 49-11
E-Mail:
Web: www.demire.ag

INVESTOR RELATIONS KONTAKT
Tel.: +49 (0) 6103 37249 0
Fax: +49 (0) 6103 37249 11
E-Mail:

PUBLIC RELATIONS KONTAKT
RUECKERCONSULT GmbH
Herr Nikolaus von Raggamby
Tel.: +49 30 28 44 987 40