DEMIRE: Erfolgreiches erstes Halbjahr 2018

DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis16.08.2018 /

DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

16.08.2018 / 07:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


DEMIRE: Erfolgreiches erstes Halbjahr 2018
  • Mieterträge in H1 2018 nach Veräußerung nicht strategischer Immobilien und Leerstandsabbau bei EUR 36,6 Millionen (H1 2017: EUR 37,2 Millionen)
  • EPRA-Leerstandsquote sinkt um 160 Basispunkte auf 7,8 %
  • Bewertungsergebnis steigt im ersten Halbjahr 2018 auf EUR 70,1 Millionen, Mietrendite des Portfolios bei 6,6 %
  • Netto-Verschuldungsgrad (Net-LTV) um 760 Basispunkte auf 52,5 % reduziert
  • EPRA-NAV je Aktie deutlich um 0,75 auf EUR 5,69 (verwässert) gesteigert
  • FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten) auf EUR 11,4 Millionen erhöht (H1 2017: EUR 4,9 Millionen)
  • Vorstand bestätigt Prognose für das Gesamtjahr 2018
Langen, 16. August 2018 - Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) hat sich auch im zweiten Quartal 2018 positiv weiterentwickelt. Das Bestandsportfolio des DEMIRE-Konzerns umfasste zum Berichtsstichtag am 30. Juni 2018 insgesamt 87 Gewerbeimmobilien (31. Dezember 2017: 86 Immobilien) mit einer vermietbaren Gebäudefläche von insgesamt rund 1 Million Quadratmetern, deren Marktwert sich auf rund EUR 1.105 Millionen summierte (31. Dezember 2017: EUR 1.034 Millionen). Die annualisierte Vertragsmiete stieg im Berichtszeitraum von EUR 72,1 Millionen zum 31. Dezember 2017 auf nunmehr EUR 72,5 Millionen. Die EPRA-Leerstandsquote des Bestandsportfolios konnte im ersten Halbjahr durch eine gute operative Vermietungsleistung und unter Berücksichtigung bereits verkaufter Immobilien um weitere 160 Basispunkte auf nunmehr 7,8 % reduziert werden (31. Dezember 2017: 9,4 %).

Die Mieterträge des DEMIRE-Konzerns beliefen sich im ersten Halbjahr 2018 auf insgesamt EUR 36,6 Millionen (H1 2017: EUR 37,2 Millionen), die gegenüber dem Vorjahreszeitraum aufgrund des bilanzwirksamen Verkaufs von nicht strategischen Immobilien in den letzten 12 Monaten leicht um 1,8 % gesunken sind. Der Rückgang konnte größtenteils durch den erfolgreichen Abbau von Leerstandsflächen kompensiert werden. Das Ergebnis aus der Vermietung von Immobilien betrug im Berichtszeitraum EUR 28,1 Millionen und lag damit um 2,7 % über dem Wert der entsprechenden Vorjahresperiode (H1 2017: EUR 27,3 Millionen).

Hohes Bewertungsergebnis führt zu deutlichem EBIT-Anstieg
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf EUR 84,4 Millionen (H1 2017: EUR 24,1 Millionen). Eine starke operative Vermietungsleistung sowie die anhaltend positiven Rahmenbedingungen auf den Vermietungsmärkten führten zu einem deutlichen Anstieg des Bewertungsergebnisses um EUR 70,1 Millionen (H1 2017: EUR 6,8 Millionen). Unter anderem hat sich dadurch das Ergebnis vor Steuern (EBT) mit EUR 62,4 Millionen fast versechsfacht (H1 2017: EUR 10,8 Millionen). Unter Berücksichtigung eines im Vergleich zum Vorjahreszeitraum höheren Steueraufwands, der im Wesentlichen auf gestiegenen latenten Steuern aus positiven Bewertungseffekten der Immobilien beruht, betrug das Periodenergebnis des ersten Halbjahres 2018 EUR 44,7 Millionen nach EUR 5,6 Millionen im Vorjahreszeitraum.
 
Nettoverschuldungsgrad sinkt um 760 Basispunkte
Die Bilanzsumme des Konzerns der DEMIRE AG lag zum 30. Juni 2018 bei rund EUR 1,24 Milliarden. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich gegenüber dem Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres von rund 27,8 % auf rund 32,5 %. Der unverwässerte EPRA-NAV je Aktie ging im ersten Halbjahr 2018 aufgrund des durch die Platzierung einer 10%-igen Kapitalerhöhung im Februar und durch Wandlungen von Wandelschuldverschreibungen gestiegene Grundkapital leicht auf EUR 5,75 zurück (31. Dezember 2017: EUR 5,96), der verwässerte EPRA-NAV stieg deutlich auf EUR 5,69 (31. Dezember 2017: EUR 4,94). Der Netto-Verschuldungsgrad (Net-Loan-to-Value) verbesserte sich seit dem Jahresende 2017 deutlich um 760 Basispunkte auf 52,5 % (31. Dezember 2017: 60,1 %). Positiv wirkten zum Bilanzstichtag vor allem die Wandlungen der Wandelschuldverschreibungen in Höhe von rund EUR 10,3 Millionen im Juni 2018 durch die Großaktionäre der DEMIRE, das positive Ergebnis aus der Bewertung des Immobilienportfolios zum Halbjahr 2018 und der hohe Zahlungsmittelbestand, unter anderem aus dem Zahlungseingang der 10%-igen Kapitalerhöhung im April 2018.

Das Finanzergebnis des ersten Halbjahres lag aufgrund niedrigerer Zinsaufwendungen, jedoch höherer Minderheitenanteile bei der Fair Value REIT, bei EUR -22,0 Millionen (H1 2017: EUR -13,3 Millionen). Der durchschnittliche Finanzierungszins liegt gegenüber dem Jahresende 2017 unverändert bei rund 3,0 % p.a.

FFO I steigt deutlich auf EUR 11,4 Millionen
Die FFO I (nach Steuern und vor Minderheiten) betrugen aufgrund eines niedrigeren Zinsaufwands und durch Optimierung der Gruppenstruktur verbesserter Steuerlast zum Stichtag 30. Juni 2018 EUR 11,4 Millionen (H1 2017: EUR 4,9 Millionen), nach Minderheiten und Steuern betrugen die FFO I EUR 9,1 Millionen (H1 2017: EUR 0,9 Millionen). Die Funds from operations waren im Rahmen des geplanten Gesamtinvestitionsaufwands für das Geschäftsjahr 2018 im ersten Halbjahr noch durch einen geringeren Investitionsaufwand geprägt. Unter Berücksichtigung des Ergebnisses aus dem Verkauf von Immobilien, lagen die Funds from operations (FFO II) nach Steuern und vor Minderheiten bei EUR 11,4 Millionen (H1 2017: EUR 4,5 Millionen) sowie nach Steuern und nach Minderheiten bei EUR 9,1 Millionen (H1 2017: EUR 0,5 Millionen).

CEO/CFO Ralf Kind kommentiert: "Die guten Ergebnisse des ersten Halbjahres 2018 bestätigen die positiven Auswirkungen unserer DEMIRE 2.0 Strategie. So sind wir unter anderem einem wesentlichen Ziel, der Reduzierung des Netto-Verschuldungsgrades auf rund 50 %, zum Bilanzstichtag deutlich nähergekommen. Unser besonderes Augenmerk im zweiten Halbjahr 2018 und darüber hinaus gilt der Umsetzung des geplanten Wachstums unseres Immobilienportfolios. Hierfür arbeiten wir mit Hochdruck an dem Ausbau unserer Akquisitionspipeline und unseres Immobiliennetzwerks in einem kompetitiven Investmentmarkt. Die weitere Reduzierung unserer Verschuldungsquote und die Optimierung unserer Konzernstruktur sind ebenfalls wichtige Bausteine und Ziele zum Ausbau der DEMIRE zu einer führenden börsennotierten Gewerbeimmobilienplattform in Deutschland."

Prognose für Gesamtjahr bestätigt
Angesichts der positiven Entwicklung während des ersten Halbjahres bekräftigt der Vorstand auf Basis des aktuellen Immobilienbestandes seine Prognose für die FFO I (nach Steuern und vor Minderheiten) des Gesamtjahres 2018 in einer Größenordnung von EUR 16 bis 18 Millionen. Zudem erwartet die DEMIRE im Geschäftsjahr 2018 Mieterträge zwischen EUR 71 Millionen und EUR 73 Millionen zu erwirtschaften.

Die Strategie "DEMIRE 2.0" steht für die nächste Wachstumsphase der Gesellschaft. Neben der Umsetzung eines ganzheitlichen Maßnahmenplans - unter anderem zur Reduktion der Finanzierungskosten, Kostenoptimierung und Straffung der Gruppenstruktur - ist ein wesentlicher Eckpunkt der weitere Ausbau des aktuellen Portfolios auf ein Volumen von rund EUR 2 Milliarden. Der Fokus des Geschäftsmodells liegt dabei unverändert auf Gewerbeimmobilien-Akquisitionen an deutschen Sekundärstandorten. Zudem soll durch eine permanente Effizienzsteigerung sowie im Zuge des geplanten Wachstums durch Skaleneffekte im Immobilienmanagement die Kostenbasis weiter optimiert werden. Durch eine weitere Optimierung des Finanzierungsmix, insbesondere auch unter kontinuierlicher Prüfung potenzieller Refinanzierungsoptionen über den Fremdkapital- und Eigenkapitalmarkt, sollen mittelfristig die durchschnittlichen Zinskosten sinken und der Netto-Verschuldungsgrad auf rund 50 % gesenkt werden. Dabei strebt die DEMIRE neben der Steigerung ihrer Marktkapitalisierung auch die Positionierung ihres Risikoprofils im Bereich des "Investment-Grades" an, um die Finanzierung ihres zukünftigen Wachstums zu günstigen Konditionen langfristig und nachhaltig zu sichern.

Die Zwischenmitteilung zum ersten Halbjahr 2018 steht auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.demire.ag im Bereich Investor Relations unter der folgenden Adresse zum Download bereit: www.demire.ag/investor-relations
 
Einladung zur Telefonkonferenz am 16. August 2018
Der Vorstand der DEMIRE, Ralf Kind, lädt alle Interessierten im Rahmen einer Telefonkonferenz um 10:00 Uhr (CET) zur Ergebnispräsentation des ersten Halbjahres 2018 ein.

Bitte nutzen Sie die folgenden Einwahlnummern:
Deutschland:   +49 (0)69 2222 2018 
UK:                  +44 (0)330 336 9411     
USA:                +1 929 477 0402          
Frankreich:      +33 (0)1 76 77 22 57    
Schweiz:        +41 (0)44 580 1022

PIN: 1180727#

Die Ergebnispräsentation wird ebenfalls live mittels Webcast übertragen. Bitte nutzen Sie den Link https://webcasts.eqs.com/demire20180816/no-audio. Für die Tonübertragung nutzen Sie bitte die o.g. Einwahlnummern. Kurz vor der Telefonkonferenz wird die Präsentation ebenfalls zum Download auf unserer Website  www.demire.ag/investor-relations bereitgestellt.
 

Ausgewählte Konzern-Kennzahlen der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
  01.01.2018-30.06.2018 01.01.2017-
30.06.2017
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (in EUR Millionen)    
Mieterträge 36,6 37,2
Ergebnis aus der Vermietung 28,1 27,3
Fair-Value-Anpassungen auf als Finanz-
investition gehaltene Immobilien
70,1 6,8
Allgemeine Verwaltungskosten und sonstige betriebliche Aufwendungen 13,9  11,9
EBIT 84,4 24,1
Finanzergebnis -22,0 -13,3
Periodenergebnis nach Steuern 44,7 5,6
-davon entfallen auf Anteilseigner des Mutterunternehmens 39,5 3,8
FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten) 11,4 4,9
FFO II (nach Steuern, vor Minderheiten) 11,4 4,5
Unverwässertes/Verwässertes Ergebnis je Aktie (EUR) 0,66/0,65 0,07/0,07

Konzernbilanz (in EUR Millionen)

30.06.2018

31.12.2017
 
Bilanzsumme 1.238 1.147  
Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien 1.092 1.022  
Zahlungsmittel 93,8 74,0  
Zur Veräußerung gehaltene Immobilien 12,7 12,3  
Eigenkapital (inkl. nicht beherrschter Anteilseigner) 402,8 319,1  
Eigenkapitalquote (in % der Bilanzsumme) 32,5 27,8  
Unverwässerter/Verwässerter EPRA-NAV 420,4/420,6 323,6/335,6  
EPRA-NAV je Aktie (EUR, unverwässert/verwässert) 5,75/5,69 5,96/4,94  
Netto-Finanzverbindlichkeiten 579,8 621,0  
Netto-Verschuldungsgrad (Net-LTV) in % 52,5 60,1  

Portfoliokennzahlen

30.06.2018

31.12.2017
 
Immobilien (Anzahl) 87 86  
Marktwert (in EUR Millionen) 1.104,7 1.034,1  
Annualisierte Vertragsmieten (in EUR Millionen) 72,5 72,1  
Mietrendite (in %) 6,6 7,0  
EPRA -Leerstandsquote (in %) * 7,8 9,4  
WALT (in Jahren) 4,7 4,9  
         
* Exklusive zur Veräußerung gehaltene Immobilien
 
Der Vorstand

Pressekontakt                                                        
 
RUECKERCONSULT GmbH                                 
Nikolaus von Raggamby                                          
Tel.: +49 30 28 44 987 40                                        
Email:                            
 

Investor Relations 

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Peer Schlinkmann
Tel.: +49 6103 372 49 44
Email: 
 
Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
 
DEMIRE - First in Secondary Locations
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hält Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und an aufstrebenden Randlagen von Ballungsgebieten in ganz Deutschland. Die Gesellschaft hat ihre besondere Stärke an diesen Sekundärstandorten - First in Secondary Locations - und konzentriert sich auf ein Angebot, das sowohl für international agierende als auch regional ansässige Mieter attraktiv ist. DEMIRE ist in den Jahren 2013 bis 2016 sowohl über den Erwerb von Einzelobjekten als auch durch Übernahme von Gesellschaftsanteilen rasch gewachsen und verfügte am Ende des ersten Halbjahres 2018 über ein Portfolio mit einer Vermietungsfläche von rund 1 Millionen m² und einem Marktwert von über EUR 1,1 Milliarden.
 
Mit der Ausrichtung des Portfolios auf Büros, Einzelhandel und Logistik ergibt sich eine Rendite-/Risikostruktur, die aus Sicht von DEMIRE für das Geschäftsfeld der Gewerbeimmobilien angemessen ist. Die Gesellschaft legt Wert auf langfristige Verträge mit solventen Mietern und rechnet daher mit stabilen und nachhaltigen Mieteinnahmen. DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Unternehmensstruktur weiter zu optimieren. Dabei ist sie der Überzeugung, dass Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen am besten mit einem aktiven Immobilienmanagement-Ansatz zu erreichen sind. Die Aktien der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) sind im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt notiert.


16.08.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Kontakt
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel.: +49 (0) 6103 – 372 49-0
Fax: +49 (0) 6103 – 372 49-11
E-Mail:
Web: www.demire.ag

INVESTOR RELATIONS KONTAKT
Peer Schlinkmann
Head of Investor Relations & Corporate Communications

Tel.: +49 (0) 6103 37249 44
Fax: +49 (0) 6103 37249 11
E-Mail:

PUBLIC RELATIONS KONTAKT
RUECKERCONSULT GmbH
Herr Nikolaus von Raggamby
Tel.: +49 30 28 44 987 40