05|06|2015

Ad hoc Mitteilung

Immobilienkonzern DEMIRE AG schließt Rumpfgeschäftsjahr per 31.12.2014 mit Gewinnsprung ab

Ad-Hoc Meldung nach § 15 WpHG

  • EBIT steigt um EUR 64 Mio. auf EUR 58,4 Mio.
  • Periodenergebnis: EUR 45,7 Mio. (Vj.: -6,0 Mio.)
  • Unverwässertes Ergebnis je Aktie: EUR 3,03 (Vorjahr: -0,43)
  • Bilanzsumme erhöht sich auf EUR 373,0 Mio. (Vorjahr: EUR 48,4 Mio.)
  • Portfolio mit über 350.000 m² (31.12.2014) Mietfläche soll in 2015 weiter deutlich ausgebaut werden
  • Per heute über 601.000 m² Fläche im Bestand
  • Jährliche Mieteinnahmen werden in 2015 wesentliche Erlösquelle

Frankfurt am Main, 05. Juni 2015 – Der heute von der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG („DEMIRE“, ISIN DE000A0XFSF0) vorgelegte Konzernjahresabschluss nach IFRS für das Rumpfgeschäftsjahr 2014 (1. April bis 31. Dezember 2014) ist vom starken Wachstum durch den Aufbau eines größeren Gewerbeimmobilienportfolios in Deutschland geprägt. 2014 hat die DEMIRE ein Gewerbeimmobilien-Portfolio mit einer Gesamtvermietungsfläche von mehr als 350.000 m² aufgebaut und lag damit deutlich über den internen Zielsetzungen. Die Nettokaltmieten aus den per 31. Dezember 2014 im Bestand befindlichen Objekten belaufen sich auf rund EUR 25,4 Mio. Entsprechend haben sich auch die Konzernkennzahlen des Rumpfgeschäftsjahres vom 1. April bis 31. Dezember 2014 im Vergleich zum Bilanzstichtag des 31. März 2014 entwickelt.

Die Mieterlöse und insbesondere die Fair-Value-Anpassung der als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien trugen maßgeblich zum EBIT in Höhe von EUR 58,4 Mio. (Vorjahr: EUR -5,6 Mio.) bei. Entsprechend entwickelte sich auch das Periodenergebnis per 31. Dezember 2014, welches sich um EUR 51,7 Mio. auf EUR 45,7 Mio. erhöhte (Vj.: EUR -6,0). Das unverwässerte Ergebnis pro Aktie belief sich zum Bilanzstichtag auf EUR 3,03 nach EUR -0,43 zum 31. März 2014 – das verwässerte auf EUR 1,74 nach EUR -0,43 zum 31. März 2014.

Die Bilanzsumme der DEMIRE AG erhöhte sich per 31. Dezember 2014 deutlich auf EUR 373,0 Mio. (31. März 2014: EUR 48,4 Mio.). Auch dieser Anstieg resultierte wesentlich aus dem akquisitionsbedingten Wachstum des Immobilienkonzerns. Die Eigenkapitalquote belief sich auf 14,6 Prozent nach 15,9 Prozent zum 31. März 2014.

Der verwässerte EPRA NAV je Aktie bezifferte sich zum 31. Dezember 2014 auf EUR 4,21 nach EUR 0,65 zum 31. März 2014.

Im laufenden Geschäftsjahr werden die Mieteinnahmen aus dem aufgebauten Immobilienbestand des Jahres 2014 erstmals ein volles Kalenderjahr zum Ergebnis beitragen. Zusätzlich werden die bereits neu akquirierten Objekte wie die Gutenberg Galerie und der Logistik Park Leipzig sowie weitere geplante Zukäufe die Einnahmen aus der Vermietung im Vergleich zum 31. Dezember 2014 deutlich ansteigen lassen.

Nicht zuletzt plant die DEMIRE, auch in den kommenden Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2015 den Immobilienbestand weiter auszubauen und bis Jahresende fast zu verdoppeln. Durch die in 2015 getätigten Akquisitionen beläuft sich die Gesamtmietfläche aktuell auf über 610.000 m² mit einer vertraglichen jährlichen Nettokaltmiete in Höhe von rund EUR 32,8 Mio.

Der vom Aufsichtsrat gebilligte Jahresabschluss 2014 und der gebilligte Konzernabschluss 2014 sind im Rahmen des Einzelabschlusses 2014 und des Geschäftsberichts 2014 auf der Website www.demire.ag abrufbar.

Der Vorstand

Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Kontakt
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel.: +49 (0) 6103 – 372 49-0
Fax: +49 (0) 6103 – 372 49-11
E-Mail:
Web: www.demire.ag

INVESTOR RELATIONS KONTAKT
Peer Schlinkmann
Head of Investor Relations & Corporate Communications

Tel.: +49 (0) 6103 37249 44
Fax: +49 (0) 6103 37249 11
E-Mail:

PUBLIC RELATIONS KONTAKT
RUECKERCONSULT GmbH
Herr Nikolaus von Raggamby
Tel.: +49 30 28 44 987 40