31|05|2017

Corporate News

DEMIRE verbessert Finanzkennzahlen und startet erfolgreich ins Geschäftsjahr 2017

  • Mieterträge steigen durch Neuvermietung und Leerstandsabbau in Q1 2017 um 4,1% auf EUR 18,5 Millionen (Q1 2016: EUR 17,8 Millionen)
  • EPRA-Leerstandsquote unter Berücksichtigung bereits veräußerter Immobilien um 70 Basispunkte auf 10,9% reduziert
  • Netto-Verschuldungsgrad (LTV) und Fremdkapitalzins weiter um je 30 Basispunkte auf 62,5% und 4,1% p.a. reduziert
  • EPRA-NAV je Aktie leicht gestiegen auf EUR 5,56 (unverwässert) bzw. EUR 4,61 (verwässert)

Frankfurt am Main, 31. Mai 2017 – Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2017 gestartet. Nachdem während des ersten Quartals 2017 erste Nutzen- und Lastenwechsel bei bereits 2016 veräußerten Immobilien erfolgt sind, umfasste das Bestandsportfolio des DEMIRE-Konzerns zum Berichtsstichtag am 31. März 2017 insgesamt 98 Gewerbeimmobilien mit einer vermietbaren Gebäudefläche von insgesamt knapp 1 Million Quadratmetern und einem Wert von insgesamt EUR 994,1 Millionen (31. Dezember 2016: EUR 1.005,6 Millionen). Weitere 15 Objekte bzw. Teilobjekte der in 2016 beurkundeten Verkäufe werden zeitnah abgehen.

Infolge von strategie-konformen Portfoliobereinigungen während des ersten Quartals reduzierte sich die annualisierte Vertragsmiete vom EUR 74,1 Millionen zum 31. Dezember 2016 auf nunmehr EUR 72,1 Millionen. Die gewichtete durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) lag zu Ende März wie zum 31. Dezember 2016 weiterhin bei 5,3 Jahren. Die EPRA-Leerstandsquote im Bestandsportfolio ging unter Berücksichtigung bereits veräußerter Immobilien zum Berichtsstichtag um weitere 70 Basispunkte auf 10,9 % zurück (31. Dezember 2016: 11,6 %).

Die Mieterträge des DEMIRE-Konzerns summierten sich im ersten Quartal 2017 auf insgesamt EUR 18,5 Millionen und lagen somit ungeachtet einer leicht verringerten vermietbaren Gesamtfläche um 4,1 % höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum (Q1 2016: EUR 17,8 Millionen). Das Ergebnis aus der Vermietung von Immobilien erhöhte sich um 5,7 % auf EUR 13,8 Millionen (Q1 2016: EUR 13,1 Millionen).
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit EUR 9,2 Millionen niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (Q1 2016: EUR 14,0 Millionen) insbesondere aufgrund von höheren positiven Fair Value-Anpassungen im Vorjahresquartal. Das Finanzergebnis des ersten Quartals verbesserte sich im Vorjahresvergleich insbesondere aufgrund von erfolgreichen Refinanzierungen in 2016 und der Prolongationen des Schuldscheindarlehens Anfang 2017 zu günstigeren Zinskonditionen deutlich von EUR -9,5 Millionen auf EUR -5,5 Millionen. Parallel dazu verminderte sich die durchschnittliche Fremdkapitalverzinsung p. a. um rund 30 Basispunkte auf 4,1 % zum Ende der Berichtsperiode (31. Dezember 2016: 4,4 %). Im Finanzergebnis enthalten sind die Ergebnisanteile der Minderheitsgesellschafter in den Tochterunternehmen der Fair Value REIT-AG in Höhe von EUR 1,1 Millionen (Q1 2016: EUR 0,6 Millionen).
Unter Berücksichtigung eines im Vergleich zum Vorjahresquartal höheren Steueraufwands betrug das Periodenergebnis des ersten Quartals 2017 EUR 0,9 Millionen nach EUR 3,5 Millionen im Vorjahr.
Die Funds from Operations (FFO I) nach Steuern beliefen sich im ersten Quartal 2017 auf rund EUR 2,0 Millionen. Der Rückgang gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres (EUR 3,4 Millionen) war insbesondere auf einen höheren Steueraufwand zurückzuführen.

Die Bilanzsumme des DEMIRE-Konzerns lag zum 31. März 2017 auf dem Niveau vom Jahresende 2016 von EUR 1,1 Milliarden. Die Zahlungsmittel erhöhten sich im ersten Quartal 2017 von EUR 31,3 Millionen auf EUR 43,5 Millionen. Die Eigenkapitalquote bei rund 28,1 %. Der unverwässerte EPRA-NAV je Aktie stieg im ersten Quartal 2017 leicht auf EUR 5,56 (31. Dezember 2016: EUR 5,54). Der Netto- Verschuldungsgrad (Loan-to-Value) verbesserte sich seit dem Jahresende 2016 um weitere rund 30 Basispunkte auf nunmehr 62,5 %.

COO Markus Drews kommentierte die Geschäftsentwicklung des ersten Quartals: „Das erste Quartal 2017 konnten wir wie geplant abschließen. Trotz derzeit noch höherer Steueraufwendungen, zeigen die operativen Kennziffern eine erneute Verbesserung unseres Bestandsportfolios. Dabei konnten wir die Mieterträge im ersten Quartal trotz des Abgangs von nicht strategie-konformen Immobilien weiter steigern, die EPRA-Leerstandsquote weiter reduzieren, die durchschnittliche Laufzeit unserer Mietverträge stabil halten sowie unsere Fremdkapitalkosten weiter reduzieren.“

Vor dem Hintergrund der Entwicklung im Auftaktquartal erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2017 weiter stabile Mieterträge. Der im ersten Quartal 2017 gestartete strategische Review der Gesellschaft kommt gut voran. Ein ganzheitlicher Maßnahmenplan zur Kostenoptimierung, Straffung der Gruppenstruktur und Reduktion der Finanzierungskosten ist in Vorbereitung. Der Vorstand wird nach Abschluss der Analysephase, spätestens zur Hauptversammlung am 29. Juni 2017, eine neue FFO Prognose veröffentlichen.
Die Zwischenmitteilung zum ersten Quartal 2017 steht auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.demire.ag im Bereich Investor Relations unter der folgenden Adresse zum Download bereit: http://www.demire.ag/investor-relations/berichte-und-ergebnisse/2017

Der Vorstand

Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Ausgewählte Konzern-Finanzkennzahlen der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG:

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. Euro)01.01.2017-31.12.201701.01.2016-31.03.2016
Einnahmen aus der Vermietung24,823,0
Ergebnis aus der Vermietung13,813,1
Sonstige betriebliche Erträge und andere Ergebniseffekte1,86,7
Allgemeine Verwaltungskosten und sonstige betriebliche Aufwendungen6,25,7
EBIT9,214,0
Finanzergebnis-5,5-9,5
Periodenergebnis nach Steuern0,93,5
FFO I2,03,4
FFO II1,83,4
Unverwässertes/Verwässertes Ergebnis je Aktie (EUR)0,00/0,000,03/0,03
Konzernbilanz31.03.201731.12.2016
Bilanzsumme1.101,11.094,0
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien958,4981,3
Zahlungsmittel43,531,3
Zur Veräußerung gehaltene Immobilien35,724,3
Eigenkapital309,8308,6
Eigenkapitalquote (% der Bilanzsumme)28,128,2
EPRA-Eigenkapital (NAV) der DEMIRE-Anteilseigner272,3271,9
EPRA-NAV je Aktie (EUR, unverwässert/verwässert)5,56/4,615,54/4,60
Netto-Finanzschulden620,9631,3
Netto-Verschuldungsgrad (LTV) in %62,562,8

Kontakt
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel.: +49 (0) 6103 – 372 49-0
Fax: +49 (0) 6103 – 372 49-11
E-Mail:
Web: www.demire.ag

INVESTOR RELATIONS KONTAKT
Peer Schlinkmann
Head of Investor Relations & Corporate Communications

Tel.: +49 (0) 6103 37249 44
Fax: +49 (0) 6103 37249 11
E-Mail:

PUBLIC RELATIONS KONTAKT
RUECKERCONSULT GmbH
Herr Nikolaus von Raggamby
Tel.: +49 30 28 44 987 40