19|05|2016

Corporate News

DEMIRE AG: 2015 in neue Größenordnung gewachsen

  • Immobilienbestand 2015 annähernd verdreifacht
  • Ergebnis aus der Vermietung verzehnfacht
  • Ergebnis durch Aufwendungen für Akquisitionen geprägt
  • LTV deutlich verbessert, EPRA NAV erheblich gesteigert
  • Positiver Ausblick für 2016

Frankfurt am Main, 19. Mai 2016 – Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hat heute den vollständigen und testierten Abschluss für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. 2015 stand voll und ganz im Zeichen des Wachstums – zum Teil durch Direktinvestments in einzelne Objekte oder Portfolien von Gewerbeimmobilien, zum Teil durch die Übernahme der Mehrheitsanteile an der Fair Value REIT-AG. In Summe ist dadurch der Wert des Immobilienportfolios um annähernd das Dreifache auf EUR 928,1 Millionen gestiegen (Vorjahr: EUR 333,1 Millionen).

Ergebnis aus der Vermietung verzehnfacht
Die neuen Immobilien haben 2015 ab dem Zeitpunkt ihres jeweiligen Erwerbs zu den Erträgen beigetragen, die Fair Value REIT-AG noch nicht, da sie erst zum Jahresende übernommen wurde. Entsprechend zeigt zwar die Bilanz den Wachstumssprung in vollem Umfang, nicht aber die Ergebnisrechnung. Dennoch nahmen die Ergebnisse aus der Vermietung 2015 um gut das Zehnfache gegenüber dem Vorjahr zu und erreichten EUR 23,7 Millionen (Vorjahr EUR 3,8 Millionen).

Ergebnis durch Aufwendungen für Akquisitionen geprägt
Wegen der zahlreichen Akquisitionen sind 2015 in ungewöhnlich hohem Umfang Aufwendungen für Beratungsdienstleistungen, Abschluss- und Prüfungskosten, zwei außerordentliche Hauptversammlungen und die mit der Aktienbetreuung verbundenen Bankendienstleistungen angefallen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag daher mit EUR 58,7 Millionen nur geringfügig über dem vergleichbaren Vorjahreswert (EUR 58,4 Millionen).

Im Finanzergebnis spiegeln sich die zunehmenden Zinsaufwendungen wieder, denn mit den Akquisitionen war auch eine Zunahme der Finanzverbindlichkeiten verbunden. Es schloss mit einem Aufwand in Höhe von EUR 25,7 Millionen (Vorjahr: Aufwand EUR 2,3 Millionen) ab. Daraus ergibt sich ein Periodenergebnis in Höhe von EUR 28,9 Millionen, das deutlich hinter dem Vorjahreswert zurückbleibt (EUR 45,7 Millionen).

„2015 ging Wachstum ganz klar vor Ertrag“, sagte Hon.-Prof. Andreas Steyer, CEO der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG. „Das wird sich in Zukunft aber ändern. Denn die zum Jahresende 2015 kontrahierten Jahresnettokaltmieten des DEMIRE-Immobilienbestandes summieren sich auf 72 Millionen Euro – rund achtzehnmal so viel wie die Nettomieteinnahmen im Jahr 2014. Deutlicher lässt sich kaum illustrieren, in welche neue Dimension unser Unternehmen 2015 hineingewachsen ist. Wir gehören jetzt nach Umsatz und Portfoliowert zu den führenden börsennotierten Unternehmen unserer Branche.“

LTV deutlich verbessert
DEMIRE hat die Akquisitionen des Jahres 2015 überwiegend mit der Ausgabe von neuen Aktien abgewickelt. Das Verhältnis der Netto-Finanzverbindlichkeiten zum Wert der Bestandsimmobilien konnte somit von 87,4 Prozent in 2014 auf 67,5 Prozent in 2015 verringert werden.

EPRA NAV erheblich gesteigert
Da neue Aktien in erheblichem Umfang als Akquisitionswährung genutzt werden konnten, verbesserte sich die Eigenkapitalquote auf 25,6 Prozent (Vorjahr 14,6 Prozent). Der gemäß Empfehlungen der European Public Real Estate Association (EPRA) berechnete unverwässerte Net Asset Value (NAV) nahm um mehr als das Vierfache auf EUR 256,3 Millionen (Vorjahr EUR 61,0 Millionen) zu, je Aktie um gut 20 Prozent auf 5,20 Euro (Vorjahr 4,26 Euro).

Positiver Ausblick für 2016
DEMIRE hat in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres mit dem Erwerb der Kurfürsten Galerie in Kassel ihr Portfolio an Gewerbeimmobilien weiter ausgebaut. Da zudem alle im Jahr 2015 erworbenen Immobilien im laufenden Geschäftsjahr erstmals volle zwölf Monate zum Ergebnis beitragen, rechnet DEMIRE 2016 mit Erträgen aus der Vermietung in der Größenordnung von EUR 75 Millionen und erwartet, daraus ein um Bewertungs- und Sondereffekte bereinigtes Ergebnis (Funds from Operations) vor Minderheitsanteilen von knapp unter EUR 20 Millionen erzielen zu können.

Der Geschäftsbericht 2015 mit dem vollständigen IFRS Konzernabschluss der DEMIRE AG und der Einzelabschluss nach HGB stehen auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.demire.ag im Bereich Investor Relations zur Verfügung.

Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Ausgewählte Konzern-Finanzkennzahlen der DEMIRE

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung

in TEUR
01.01.2015 – 31.12.201501.04.2014 – 31.12.2014
Einnahmen aus der Vermietung43.3443.749
Ergebnis aus der Vermietung23.6802.290
EBIT58.74058.434
Finanzergebnis-25.728-2.938
EBT33.01255.496
Periodenergebnis28.87345.707
Periodenergebnis je Aktie (unverwässert) in Euro1,093,03
Konzern-Bilanz

in TEUR
31.12.201531.12.2014
Bilanzsumme1.032.945373.012
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien915.089333.070
Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte13.0050
Bestandsportfolio gesamt928.094333.070
Finanzverbindlichkeiten655.239295.665
Zahlungsmittel28.4674.397
Netto-Finanzverbindlichkeiten626.772291.268
in % des Bestandsportfolios (LTV)67,587,4
Eigenkapital gemäß Konzernbilanz264.90254.629
Eigenkapitalquote in %25,614,6
Den Anteilseignern des Mutterunternehmens zurechenbares Eigenkapital (NAV)230.69751.684
EPRA NAV (unverwässert)256.26760.996
EPRA NAV je Aktie (unverwässert) in Euro5,204,26
EPRA NAV (verwässert)271.58571.420
EPRA NAV je Aktie (verwässert) in Euro4,252,84

Kontakt
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel.: +49 (0) 6103 – 372 49-0
Fax: +49 (0) 6103 – 372 49-11
E-Mail:
Web: www.demire.ag

INVESTOR RELATIONS KONTAKT
Peer Schlinkmann
Head of Investor Relations & Corporate Communications

Tel.: +49 (0) 6103 37249 44
Fax: +49 (0) 6103 37249 11
E-Mail:

PUBLIC RELATIONS KONTAKT
RUECKERCONSULT GmbH
Herr Nikolaus von Raggamby
Tel.: +49 30 28 44 987 40