30|11|2016

Corporate News

Corporate News zur Zwischenmitteilung zum 30. September 2016

  • Periodenergebnis erhöht sich deutlich auf EUR 6,5 Millionen
  • FFO vor Minderheiten erreicht EUR 11,0 Millionen
  • Durchschnittlicher Zinssatz auf 4,4 % p.a. gesenkt
  • LTV auf 64,8 % reduziert
  • Prognose 2016 und 2017 bestätigt

Frankfurt am Main, 30. November 2016 – Frankfurt am Main, den 30. November 2016 – Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) hat heute ihre Zwischenmitteilung für die ersten neun Monate 2016 veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöhten sich die Mieteinnahmen aufgrund der 2015 und Anfang 2016 getätigten Immobilienakquisitionen von EUR 21,9 Millionen auf EUR 56,7 Millionen. Das Periodenergebnis stieg von EUR 2,6 Millionen auf EUR 6,5 Millionen, das Periodenergebnis der Anteilseigner der Muttergesellschaft von EUR 1,6 Millionen auf EUR 4,1 Millionen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres lag das bereinigte Periodenergebnis (FFO) vor Minderheiten bei EUR 11,0 Millionen.

Der unverwässerte Net Asset Value nach EPRA (EPRA NAV) erhöhte sich von EUR 264,3 Millionen zum 30. Juni 2016 auf EUR 269,2 Millionen zum 30. September 2016. Mit der gestiegenen Aktienanzahl durch die Barkapitalerhöhung im August 2016 lag er bei EUR 4,96 je Aktie.

Zum 30. September 2016 betrug die EPRA-Leerstandsquote des Immobilienbestandes 10,5 % und befand sich damit faktisch bereits bei dem für das Jahresende geplanten Wert. Per 31. Dezember 2015 betrug die EPRA-Leerstandsquote noch 12,8 % und verbesserte sich erheblich um rund 18 %.

Mit der vollständigen Tilgung der hochverzinslichen HFS-Anleihe ist es DEMIRE gelungen, die Nettofinanzschuldenquote (LTV) seit Mitte des laufenden Jahres weiter von 66,1 % auf 64,8 % des Immobilienvermögens zu verringern. Für das Jahresende 2016 geht das Unternehmen unverändert von einer Zielquote von 60 % aus.

Zudem sank der durchschnittliche Zinssatz der Finanzschulden des DEMIRE-Konzerns weiter auf nun 4,4 % p.a. Er bewegt sich dabei schon jetzt im prognostizierten Zielkorridor für Ende 2016 von 4,0 % bis 4,5 % p.a. DEMIRE arbeitet intensiv an weiteren Refinanzierungen, um den durchschnittlichen Zinssatz der Finanzschulden weiter zu senken, was sich positiv auf die wichtige Steuerungsgröße Funds from Operations (FFO) auswirken wird.

DEMIRE sieht sich auf gutem Weg, die mittel- und langfristigen strategischen und wirtschaftlichen Ziele wie geplant zu erreichen. Vorstandssprecher Prof. Andreas Steyer: „Mit dem 2016 stetig ausgebauten konzerneigenen Property-, Asset- und Facility Management-Aktivitäten wird DEMIRE in den nächsten Jahren weitere Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen erreichen. Das befähigt uns, weiteres profitables Wachstum unseres Geschäfts mit strategischen Investitionen in Immobilien in „Secondary Locations“ in Deutschland zu realisieren.“

DEMIRE bestätigt die Prognose für 2016 für FFO vor Minderheiten von EUR 19,1 Millionen und nach Minderheiten von EUR 13,9 Millionen. Für 2017 werden unverändert EUR 25 Millionen FFO vor und EUR 18 Millionen nach Minderheiten angestrebt.

Die Zwischenmitteilung zum 30. September 2016 steht auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.demire.ag im Bereich Investor Relations zur Verfügung: http://www.demire.ag/investor-relations/berichte-und-ergebnisse/2016

Ausgewählte Konzern-Finanzkennzahlen der DEMIRE

Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Kontakt
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel.: +49 (0) 6103 – 372 49-0
Fax: +49 (0) 6103 – 372 49-11
E-Mail:
Web: www.demire.ag

INVESTOR RELATIONS KONTAKT
Peer Schlinkmann
Head of Investor Relations & Corporate Communications

Tel.: +49 (0) 6103 37249 44
Fax: +49 (0) 6103 37249 11
E-Mail: schlinkmann@demire.ag

PUBLIC RELATIONS KONTAKT
RUECKERCONSULT GmbH
Herr Nikolaus von Raggamby
Tel.: +49 30 28 44 987 40